Andreas Woschek

Andreas Woschek

Executive Vice President Chemicals

Propylen

Propylen ist ein Industriegas, welches als Rohstoff für die Herstellung von Kunststoffprodukten verwendet wird.

Beschreibung

Mit Propylen dürfte jeder schon einmal in Berührung gekommen sein, wenn auch unbewusst, denn es findet sich in vielen Kunststoffprodukten des täglichen Lebens. Grundlage für den vielseitig einsetzbaren Rohstoff ist, wie so häufig, Erdöl.

Der Großteil des europäischen Propylens entsteht bei der Ethylen-Gewinnung durch das Aufspalten ("Cracken") von Rohbenzin (Naphtha). Eine weitere wichtige Quelle stellen die Raffinerien dar, in denen das Propylen bei der Produktion von Kraftstoffen als Nebenprodukt anfällt. Aber auch so genannte "on-purpose"-Produktionstechnologien wie die Propandehydrierung oder Ethylenmetathesis spielen eine wichtige Rolle.

Propylen ist ein hochexplosives Gas. Deshalb kann es ausschließlich im gekühlten Zustand oder unter Druck befördert werden, was den Transport sehr aufwändig und kostspielig macht.

HELM bietet Produzenten, insbesondere Raffinerien, Logistiklösungen und maßgeschneiderte Vermarktungsmodelle an. Dadurch ist HELM einer der größten Propylen-Vermarkter in Europa.

Anwendungsbeispiele

Der größte Teil des Propylens ist für die Produktion von Verpackungsmaterialien bestimmt wie etwa Flaschen, Tupperware® oder Joghurtbecher. Doch auch im Straßenverkehr spielt Propylen eine wichtige Rolle, denn es wird für die Innen-und Außenausstattung von Kraftfahrzeugen oder auch für die Herstellung von Fahrradhelmen genutzt. Selbst im Haushalt lassen sich viele Folgeprodukte des Propylens entdecken: Von Windeln über Teppiche bis hin zum Werkzeugkasten, DVD-Player und Abflussrohr.

Verpackung

  • Lose in See- und Binnenschiffen
  • Lose in Bahnkesselwagen

Eigenschaften

contact_id_personnel 164