Tim Gätgens

Tim Gätgens

Bereichsleiter

T.Gaetgens@helmag.com vCard

Diammonphosphat

Diammonphosphat kommt als Hydrogenphosphat in der Landwirtschaft zum Einsatz und wird dort als Mehrstoffdünger angewendet. Vom Handel wird DAP aufgrund seiner Nährstoffkomposition auch als 18-46-0 bezeichnet.

Beschreibung

Diammonphosphat (DAP) ist ein gut wasserlösliches Stickstoffphosphat, welches in verschiedenen Mehrstoffdüngermischungen zu finden ist oder als direkt angewendeter Mehrstoffdünger dient. Es ist neben Monoammonphosphat (MAP) der am weitesten verbreitete Phosphatdünger mit einer jährlichen Produktionskapazität von annähernd 50 Millionen MT. Phosphate werden im Bergbau als Rohphosphat gefördert. Nach einer Reaktion mit Schwefelsäure entsteht Phosphorsäure, die wiederum mit Ammoniak reagiert. Durch diese Aufarbeitung, wird aus dem schwer wasserlöslichen Rohphosphat ein für die Pflanze leichter aufzunehmender und wasserlöslicher Phosphatdünger. DAP ist ein gräuliches- oder beigegräuliches Granulat. Gelegentlich wird dieses mit einem staubbindenden Öl imprägniert und erhält dadurch eine dunkelbraune Farbe. HELM handelt verschiedene Qualitäten und Farben unterschiedlichen Ursprungs, um für die globale Distribution die jeweils optimale Produktauswahl zur Verfügung stellen zu können.

Anwendungsbeispiele

Neben der landwirtschaftlichen Anwendung findet DAP Verwendung bei der Imprägnation von Streichhölzern, sowie als Flammschutzmittel (Waldbrandbekämpfung).

Produktausprägungen

  • Gesamtstickstoff (N): 18% min.
  • Ammoniumstickstoff (N): 18% min.
  • Neutral-Ammoncitrat- und wasserlösliches Phosphat (P2O5): 46% min. Wasserlösliches Phosphat (P2O5): 42% min.
  • Korngrößenverteilung (2-4 mm): 90% min.

Verpackung

  • Lose als Schüttgut

Andere Verpackungsgrößen sind nach Vereinbarung möglich.

Eigenschaften

contact_id_personnel 161