Ferienappartements

IT-Fachmann Oscar González Maitland macht von einer besonderen Gelegenheit Gebrauch, die ihm die HELM AG als Arbeitgeber bietet: Gemeinsam mit seiner Familie nutzt er die firmeneigenen Ferienappartements in Deutschland und in der Schweiz.

Einfach nur die Koffer packen, ankommen und sich wohlfühlen: Klingt nach dem Auftakt für einen perfekten Urlaub? Oscar González Maitland erlebt genau dies, wenn er mit seiner Familie die Ferienappartements nutzt, die HELM Betriebsangehörigen für einen geringen Kostenbeitrag zur Verfügung stellt. „Man muss sich um nichts kümmern, die Wohnungen sind perfekt ausgestattet – von der Bettwäsche bis hin zum Spülmittel“, erzählt der Informatiker.

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der HELM AG können aus insgesamt vier firmeneigenen Wohnungen wählen, die allesamt gepflegt und gut gelegen sind. Sie befinden sich in touristisch attraktiven Orten:

Scharbeutz war nicht das erste Domizil, das Familie González Maitland angesteuert hat. „Ich war noch nicht lange bei HELM, als ich die Zusage für einen zweiwöchigen Aufenthalt im Appartement in Weggis erhielt“, berichtet  Oscar González Maitland. Die Freude darüber war groß: „Ein Ski-Urlaub in der Schweiz ist normalerweise sehr teuer. Wir hatten eine günstige und noch dazu wunderschöne Unterkunft.“

„Die Reise-Vorbereitung ist immer erstklassig.“

Beim nächsten Mal zog es Familie González Maitland an die Ostsee. Und so wurde das nur rund eine Autostunde von Hamburg entfernte Appartement in Scharbeutz für ein verlängertes Wochenende zur „zweiten Heimat“.

„Die Reise-Vorbereitung ist immer erstklassig“, betont Oscar González Maitland. „Mit den Schlüsseln bekommt man eine detaillierte Anfahrtsbeschreibung ausgehändigt. Dazu gibt es jede Menge Insider-Tipps, zum Beispiel, wo sich der nächste Supermarkt befindet, wie viel Kurtaxe einzuplanen oder welches Ausflugsziel lohnenswert ist. In der Firma und vor Ort stehen darüber hinaus fachkundige Ansprechpartner bereit, falls etwas schief laufen sollte. Somit steht einem entspannten Urlaub nichts im Weg.“