In Hamburg wohnen und arbeiten heißt Lebensqualität genießen

Es gibt nicht viele Städte, die über so viel Wasser, Grünflächen, attraktive Bauten und Freizeitangebote verfügen wie die Hansestadt.

„Hamburg ist die schönste Stadt der Welt" – wenn Hanseaten mit diesen Worten über ihre Heimat schwärmen, horcht mancher auf. Was für Ortsfremde womöglich übertrieben klingt, ist für Einheimische schlichtweg gelebte Realität.

Unzählige Schiffe gleiten durch das Wasser

So spazieren Hamburger beispielsweise gerne am Wochenende um die einst als Mühlenteich aufgestaute Außenalster. Im Sommer gleiten unzählige Segelschiffe und Ruderboote durch das maximal nur 4,50 Meter tiefe Wasser. Im Winter sammelt dort der städtische „Schwanenvater" seine geflügelten Schützlinge ein – und wenn das Eis dick genug ist, erobern die Menschen das Terrain. Malerische Hintergrundkulisse bilden je nach Blickrichtung schmucke Kaufmannsvillen oder die Innenstadt mit der Flaniermeile Jungfernstieg, dem imposanten Rathaus sowie Brücken und Kirchtürmen.

Zukünftige Mitarbeiter, die für HELM nach Hamburg ziehen, erhalten Unterstützung.

Viele Einwohner schwärmen auch für die bedeutendste Wasserader der Stadt: die Elbe. Am Ufer des Stroms schauen sie fasziniert den dicken Pötten hinterher, wie sie die den größten Seehafen Deutschlands ansteuern, wieder verlassen und dabei mächtige Bugwellen vor sich her schieben.

Neben Containerriesen machen inzwischen immer mehr Kreuzfahrtschiffe in der Elbmetropole Halt, darunter Cruiseliner wie die „Queen Mary 2" und ihre beeindruckenden Verwandten, die in der Hafencity festmachen und bewundert werden können. Es lohnt sich, das Spektakel mit einem Rundgang durch die historische Speicherstadt mit ihren hübschen Backsteinbauten zu verbinden, die einst Dreh- und Angelpunkt für den Warenumschlag in der Hansestadt waren.


Wer lieber im Grünen entspannt, kann die 31 Hamburger Naturschutzgebiete erkunden, die fast zehn Prozent der Fläche des kleinen Bundeslands ausmachen, oder eine der insgesamt 1.460 staatlichen Parkanlagen besuchen. Zur Auswahl stehen beispielsweise die zentral gelegene grüne Oase „Planten un Blomen" sowie der 150 Hektar große Stadtpark und der Botanische Garten im Westen der Stadt. Hagenbecks Tierpark bietet seit mehr als 100 Jahren zoologische Attraktionen aller Art. Im Jahr 2013 dürfen sich Freunde von Flora und Fauna zudem auf die Internationale Gartenschau freuen, die über die Ausstellungsdauer hinaus ein attraktives Naherholungsgebiet darstellen dürfte. Sportliche Großereignisse wie die Vattenfall Cyclassics, der HSH Nordbank Run und der Hamburg Marathon bieten Bewegungsfreudigen jedes Jahr ein breites Betätigungsfeld.

Kulturell wird in der Metropolregion Hamburg ebenfalls einiges geboten. Zahlreiche Museen und Ausstellungen ziehen jährlich mehrere Millionen Besucher in ihren Bann. Theaterfreunde kommen ebenso auf ihre Kosten wie Konzertgänger oder Musical-Fans. Nach Fertigstellung der Elbphilharmonie – voraussichtlich im Jahr 2017 – gibt es eine zusätzliche Anlaufstelle für Liebhaber klassischer Musik. Außerdem bereichern Volksfeste wie DOM oder Hafengeburtstag das Freizeitangebot. Zu den beliebten Feiermeilen vor Ort zählt selbstverständlich auch die Reeperbahn. Zum Schlemmen laden viele Restaurants ein, in denen teilweise sogar auf Sterne-Niveau gekocht wird.

Kulturell wird in der Metropolregion Hamburg einiges geboten. Theaterfreunde kommen ebenso auf ihre Kosten wie Konzertgänger oder Musical-Fans.

In Hamburg hat man grundsätzlich „nah am Wasser gebaut". Vor allem die weit verzweigte Alster sorgt dafür, dass ein Geflecht von unzähligen Kanälen und Fleeten die Stadt durchzieht. Sie erstrecken sich über eine Länge von insgesamt etwa 60 Kilometern und bieten reichlich Gelegenheit für Fahrten mit dem Kanu oder Tretboot. Für einen Badeausflug stehen nicht nur über das gesamte Stadtgebiet verteilte Schwimmhallen und idyllisch gelegene Seen zur Auswahl, denn nach einer kurzen Fahrtzeit von ein bis zwei Stunden sind die Strände an Nord- und Ostsee erreicht.