Pressemitteilung: Langfristige Vertriebsvereinbarung zwischen Sasol und HELM AG

Sasol Chemicals und HELM AG haben eine langfristige Vertriebsvereinbarung für Ethylenglykole geschlossen.

12. März 2018, Hamburg / Deutschland

Die Vertriebsvereinbarung zwischen Sasol und HELM tritt bei Inbetriebnahme von Sasols neuen Anlagen zur Produktion von Ethylenoxid und Ethylenglykol (EOEG) in Lake Charles, Louisiana, USA, in Kraft.

Die EO/EG-Anlage von Sasol hat eine Nennkapazität von 250.000 t/Jahr für Monoethylenglykol (MEG), mit assoziierter Produktion auch höherer Gykole. HELM wird Teile dieses Volumens in Nordamerika sowie auf diversen Exportmärkten in aller Welt vermarkten und vertreiben.

Die Ethylenglykol-Produktion bildet Teil von Sasols Mega Projekt in den USA, das einen Ethan-Cracker mit einer Jahreskapazität von 1,5 Millionen t und sechs verschiedene, nachgelagerte chemische Produktionsanlagen umfasst.

Die ersten Anlagen sollen in der ersten Jahreshälfte 2018 in Produktion gehen.

Fried Hansen, Senior Executive Manager der Helm AG, Business Unit Feedstocks, betont die Bedeutung dieser Vereinbarung für Sasol und HELM: „Sasol profitiert von unserer internationalen Präsenz, unseren Logistikfunktionen sowie unserem nachhaltigen und zuverlässigen Offtake. Mit dieser langfristigen Vertriebsvereinbarung stärken wir unsere Position bei allen Ethylenglykolen und unterstreichen unsere ehrgeizigen Wachstumspläne in diesem Sektor.“

Mike Clark, Vice President Organics bei Sasol Performance Chemicals, fügt hinzu: „Durch die Kombination der Feedstock-Vorteile und Weltklasse-Produktionskapazitäten von Sasol mit HELMs globaler Reichweite und Erfahrung beim Glykolvertrieb wird sich unsere Shareholder Value für die absehbare Zukunft maximieren.“

Über Sasol:

Sasol ist ein internationales integriertes Chemie- und Energieunternehmen, das sich auf Technologien und das Know-how seiner 30.300 Mitarbeiter in 33 Ländern stützt. Wir entwickeln und vertreiben Technologien, und wir bauen und betreiben weltweit Anlagen für die Produktion von Produktströmen mit hohem Nutzwert, unter anderem flüssige Brennstoffe, Chemikalien und kohlenstoffemissionsarmer Strom.

  • Sophie Saul
    Abteilungsleiterin Unternehmenskommunikation
    E-Mail senden
  • Volker Seebeck
    Geschäftsbereichsleiter Feedstocks
    E-Mail senden